Weidezelt kaufen

Ein Weidezelt gibt Tieren auf der Weide, Koppel oder im Paddock die Möglichkeit, sich unterzustellen. Artgerechte Tierhaltung und Weidegang gehören unweigerlich zusammen, doch auch auf dem Feld müssen Pferde, Schafe und Co. das ganze Jahr über vor Wind und Wetter geschützt werden. Mit einer Weidehütte ist genau dieser Schutz gewährleistet und dank einfacher Montage auch ein Auf- und Abbau schnell und unkompliziert möglich.

Ein Weidezelt gibt Tieren auf der Weide, Koppel oder im Paddock die Möglichkeit, sich unterzustellen. Artgerechte Tierhaltung und Weidegang gehören unweigerlich zusammen, doch auch auf dem Feld müssen Pferde, Schafe und Co. das ganze Jahr über vor Wind und Wetter geschützt werden. Mit einer Weidehütte ist genau dieser Schutz gewährleistet und dank einfacher Montage auch ein Auf- und Abbau schnell und unkompliziert möglich.

Filter schließen
 
von bis
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Weidezelt 3,65 x 4,80 PVC grün Weidezelt 3,65 x 4,80 PVC grün
wetterfester und schnell aufbaubarer Tierunterstand
599,00 € *

sofort versandfertig - Lieferzeit 2-3 Tage

Weidezelt für Pferde wasserdicht Weideunterstand 3,65 x 6,00 PVC grün
mobil und flexibel für Pferde und andere Nutztiere einsetzbar
639,00 € *

ausverkauft

Weidezelt von Zelthandel.de Weidezelt 3,65 x 7,20m PVC dunkel-grün
Großer mobiler Tierunterstand. Wind und wasserdicht mit stabilem Stahlgestell.
699,00 € *

sofort versandfertig - Lieferzeit 2-4 Tage

Was ist ein Weidezelt?

Ein Weidezelt besteht aus einem robusten Stahlgerüst und einer wind- und wasserdichten PVC-Plane. Weideunterbringungen sind schnell und unkompliziert in der Montage und dementsprechend mobil einsetzbar. Im Grunde können sie jederzeit problemlos an einer Stelle ab- und an einer anderen Stelle wieder aufgebaut werden.

Als preiswerte Alternative zum Stall bietet ein Weideunterstand Schutz für Nutztiere wie Pferde, Kühe, Ziegen oder Schafe bei allen Witterungsverhältnissen, wenn keine Sträucher oder Bäume auf der Weide vorhanden sind. Schnee, Starkregen und Sturm können den Vierbeinern so nichts anhaben.

Neben der Hauptfunktion als Unterstand bieten Weidezelte sich auch zur Lagerung von Heu und Futtermitteln oder als Garage für landwirtschaftliche Maschinen und Geräte an, insbesondere dann, wenn es sich um eine temporäre Aufbewahrungsmöglichkeit handelt.

Anforderungen an einen mobilen Weideunterstand

Ein Weidezelt muss ganz besonderen Anforderungen gerecht werden. In erster Linie sind das die Witterungsverhältnisse. Weidehütten müssen Schutz vor Hitze und Sonnenschein bieten und dementsprechend UV-undurchlässig sein. Bei Regen sollen die Tiere im Trockenen stehen können und auch bei starken Winden muss der Weideunterstand fest im Boden verankert sein.

Zudem kommen die Rundbogenzelte ganzjährig zum Einsatz, sodass sie eine Schneelast von bis zu 25cm tragen müssen. Eine gute Statik ist entscheidend. Für gewöhnlich wird die Belastbarkeit in Kilogramm und Windstärke angegeben. Achten Sie darüber hinaus darauf, dass eine gute Bodenbefestigung möglich ist. Zu diesem Zweck sollte der Untergrund überwiegend eben sein.  

Vorteile einer Weidehütte

Im Vergleich zu einem Stall besticht ein Weideunterstand durch eine einfache und robuste Konstruktion und durch größere Mobilität. Er kann ganz einfach auf- und abgebaut werden und nimmt dabei weniger Platz weg, auch weil ein Fundament nicht notwendig ist. Dadurch ist er zudem die günstigere Alternative zu Ställen.

Die Statik des Weidezeltes überzeugt ebenfalls. Durch die Tunnel- bzw. Rundbogenform ist es weniger windanfällig und auch Schnee rutscht einfach an der Seite herunter anstatt liegen zu bleiben und im schlimmsten Fall die Konstruktion zum Einsturz zu bringen. Im Inneren des Zeltes sammelt sich kein Kondenswasser im Dachbereich an, das auf die Tiere herabtropft. Weidezelte überzeugen also mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis auf ganzer Linie.

Größe und Konstruktion

Ein Weidezelt ist als Rundbogenzelt oder in Tunnelform mit einem Vierkantrohrgestell konzipiert. Darüber wird eine PVC-Plane (ähnlich einer LKW-Plane) gespannt, die UV-undurchlässig ist und Wind und Wasser abweist. Die Standfüße des Unterstandes werden fest auf die Erde gestellt und sollten zusätzlich mit einem Sturmsicherungsset verankert werden. Wichtig ist selbstverständlich auch, dass die Tiere sich auf der Weide nicht an ihrem eigenen Unterstand verletzen können.

Wie groß die Weidehütte ist, ist abhängig von der Zahl der Tiere, die dort untergebracht werden soll. Als Faustregel gilt: Lieber großzügiger bemessen, sodass artgerechte Haltung Ihrer Vierbeiner gewährleistet ist. Bei Pferden sollten etwa 7,5m² pro Tier einkalkuliert werden, wobei die Formel für die Mindestfläche 2x Widerristhöhe² lautet. Auch nach oben hin sollte ausreichend Platz vorhanden sein, je nach Stockmaß bis zu 2,70m.

Daraus ergibt sich, dass auf der Weide entweder mehrere kleine Weidezelte mit einer Länge von 4,80m aufgestellt werden können oder die mittlere (6m) bzw. große Variante (7,20m) aufgebaut werden sollte, um mehreren Tieren die Möglichkeit zu geben, sich unterzustellen.  

Aufbau des Weidezeltes

Am besten lässt sich ein Unterstand auf der Weide mit 2-3 Helfern aufbauen. Der Aufbau ist ohne zusätzliche Werkzeuge möglich, da es sich um ein praktisches Stecksystem handelt. Je nach Größe und Komplexität sollte ausreichend Zeit einkalkuliert werden, um das Zelt aufzubauen. Zusätzliche Zeit erfordert ein spezieller Bodenrahmen oder eine Dachverstärkung.

Achten Sie auf eine feste Bodenverankerung des Weidezeltes. Ein eigenes Fundament muss allerdings nicht ausgehoben werden, es reicht, einen Standort zu wählen, auf dem die Hütte möglichst gerade stehen kann.

Pflege und Aufbewahrung

Insbesondere dann, wenn die Weidehütte einen Großteil des Jahres im Freien steht, sollte sie regelmäßig auf Schäden hin überprüft werden. Kontrollieren Sie, ob alle Bodenverankerungen noch fest sind, ob Gummischlaufen beschädigt oder gar Ösen ausgerissen sind. Sollten Sie auf Schäden stoßen, sollten diese am besten sofort beseitigt werden.

Bevor das Zelt abgebaut wird, sollte es mit einem Schwamm oder Lappen gesäubert werden. Seifenlauge, Spülmittel oder spezielle PVC-Reiniger eignen sich, um auch hartnäckigen Schmutz zu entfernen. Bleichmittel schädigen hingegen die Struktur der Planen.

Stockflecken und Schimmelbildung können Sie vorbeugen, indem Sie das Zelt erst dann zusammenlegen und wegräumen, wenn es vollkommen trocken ist. Wählen Sie einen möglichst trockenen und sauberen Lagerplatz zur Aufbewahrung aus.

Zubehör für die Weideunterbringung

Mit einer Sturmsicherung lässt sich die Standstabilität des Weideunterstandes auch bei Schlechtwetterfronten und starkem Wind erhöhen. Sturmsicherungssets sind für harte und weiche Untergründe verfügbar und bestehen aus reißfesten Spannguten sowie Eisenstahlnägeln. Erdanker sorgen für zusätzliche Sicherheit bei Wind und Wetter.

Wird eine Baugenehmigung benötigt?

Für den Aufbau eines Weidezeltes wird grundsätzlich keine Baugenehmigung benötigt, vorausgesetzt, die Rahmenbedingungen werden eingehalten. Dazu gehört zum Beispiel, dass das Zelt nicht höher als 4m sein darf und nicht fest installiert werden sollte.

Nutzen Sie den Weideunterstand so, dass Ihre Tiere freien Zugang zum Stallbereich haben und danach wieder den Weg ins Freie antreten können, um in Ruhe weiterzugrasen. Eine weitere Möglichkeit, Ihr Vieh unterzubringen, Futtermittel und landwirtschaftliche Geräte zu lagern, stellen Lagerzelte dar. 

Angeschaut