Partyzelt heizen: behaglich und warm

Startseite_HeizstrahlerDie Tage werden kürzer und die Luft wird kühler – noch lange kein Grund, sich ins Haus zurückzuziehen! Mit einer geeigneten Heizung ist das Partyzelt auch in der kälteren Jahreszeit eine behagliche Feier-Location. Wie Sie das Partyzelt umweltfreundlich und sicher heizen, erfahren Sie hier in unserem Ratgeber.

Die richtige Zeltheizung finden

Ob Sommer, Herbst oder gar Winter: Zu später Stunde kann es draußen ganz schön kühl werden. Deshalb ist eine Zeltheizung für Outdoor-Events aller Art unerlässlich. Gemeinsam mit stimmungsvoller Beleuchtung sorgt die richtige Heizung für eine gemütliche Atmosphäre im Zelt.

Grundsätzlich können Sie zwischen verschiedenen Arten wählen, um Ihr Partyzelt zu heizen. Jedes Modell hat bestimmte Vorteile, deshalb ist auch nicht jede Methode für alle Zwecke passend. Wenn Sie eine Feier planen, sollten Sie vorher einige Fragen klären: Wie kalt ist die Luft draußen? Wie viele Gäste kommen zur Feier? Wie viele Quadratmeter Fläche müssen beheizt werden? Gibt es einen Stromanschluss? 

Abhängig von der Größe des Zelts, Stromversorgung und Durchlüftung eignen sich manche Heizmethoden mehr und andere weniger. So benötigen Sie für Heizgebläse sowie elektrische Heizstrahler immer einen Stromanschluss. Eine Heizung mit Gas darf hingegen in geschlossenen Zelten nicht verwendet werden. Informieren Sie sich deshalb gut über die Anforderungen Ihres Partyzelts, bevor Sie eine Heizung kaufen oder mieten.

Sicher heizen im Zelt: Das müssen Sie beachten

Ob bei einer Party, bei kalten Temperaturen oder beim Wintercamping: Wenn Sie Ihr Partyzelt heizen wollen, steht die Sicherheit an oberster Stelle. Eine verlässliche und feuerfeste Montage des Heizsystems ist unbedingt notwendig, um die Party sorgenfrei genießen zu können. Daher sollten Sie stets einige Grundregeln beachten:

  • Auf das Material der Zeltplane achten: PVC-Zelte sind auch im Winter einsetzbar und können dank ihrer schwer entflammbaren Plane problemlos beheizt werden. In Zelten aus PE sollten Sie nur bedingt heizen: Es muss auf jeden Fall genügend Abstand zur Plane sein! Hier sind die Infrarot-Heizstrahler empfehlenswert, da sie nur Personen und nicht die Gegenstände erwärmen.
  • Zelt_DekouFeyEf91r1wtUAusreichend Abstand zwischen Heizung und Zeltplane: Es ist äußerst wichtig, dass zwischen Wärmequelle und Zeltplane ein großzügiger Sicherheitsabstand eingehalten wird. Die Plane darf sich nicht stark erwärmen, da sie sich sonst entzündet oder zusammenschmilzt. Bei gasbetriebenen Heizpilzen ist es ratsam einen Abstand von ca. 1-2 Metern nach oben bzw. zur Seite zu haben. Heizpilze sind häufig für Zelte ungeeignet, da sie zu nah an die Decke heranreichen.
  • Keine Dekoration in der Nähe: Deko-Objekte wie Luftballons oder Papiergirlanden sind oft besonders leicht entflammbar. Achten Sie deshalb darauf, dass diese sich niemals in der Nähe der Heizgeräte befinden. Es empfiehlt sich, die Dekoration gut zu befestigen, sodass Luftballons und Co nicht im Zelt herumfliegen.
  • Offenes Feuer ist tabu: So gemütlich ein knisterndes Feuer ist – im Zelt ist offenes Feuer tabu. Feuerschalen oder Ähnliches bitte nur unter freiem Himmel verwenden.
  • Keine Gas- und Dieselheizungen für geschlossene Räume: Bei diesen Heizmethoden wird Sauerstoff verbrannt und in Kohlendioxid umgewandelt. Sie dürfen daher nicht in geschlossenen Räumen eingesetzt werden, da es sonst zu gefährlichem Sauerstoffmangel kommen kann.
  • Gasheizungen müssen Piezoanzünder haben: Falls Sie auf gasbetriebene Heizmethoden zurückgreifen, achten Sie darauf, dass diese einen Piezoanzünder haben. Keinesfalls sollten Sie Streichhölzer oder ein Feuerzeug verwenden.
  • Heizquellen stabil befestigen: Auf Partys geht es ausgelassen und fröhlich zu – umso mehr müssen Sie sicherstellen, dass das Heizgerät nicht umkippt. Stellen Sie es auf eine gerade, rutschfeste Fläche und beschweren Sie das Fußteil bei Bedarf mit Steinen. Ebenso wichtig ist es, die Heizung an einem sicheren Ort aufzustellen und nicht inmitten des größten Trubels oder sogar in der Nähe von Kindern. Schließlich soll sich keiner ihrer Gäste an dem heißen Gerät verbrennen.

Angenehme Wärme durch Heizstrahler für Zelte 

Zelt-Heizung-Infrarot-HeizstrahlerGRIrDaKv1bXIlDie wohl sicherste und auch angenehmste Methode, ein Partyzelt zu heizen, sind energiesparende Infrarotstrahler. Elektrische Heizstrahler senden Infrarotstrahlen aus, die den menschlichen Körper direkt erwärmen. Es werden dabei keine Luftmassen erhitzt. Dadurch ist diese Heizmethode besonders effizient, denn es wird keine Energie für unnötige Bereiche (z. B. unter der Decke) verschwendet. Nicht nur dass Infrarotstrahler eine viel geringere Vorlaufzeit als andere Heizarten haben, sie sind mit ca. 23 Cent pro Stunde auch sehr kostensparend.

Infrarotwärme wird vom Menschen als besonders angenehm empfunden, da sie sich ähnlich wie Sonnenwärme anfühlt. Die Infrarotheizgeräte strahlen eine sanfte, konstante Wärme aus, die beruhigend und wohltuend wirkt. Aus diesem Grund werden Infrarotstrahlen auch zu medizinischen Zwecken eingesetzt, wie etwa in Rotlichtlampen.

Elektrische Infrarot-Heizstrahler haben den großen Vorteil, dass sie sehr sicher in der Anwendung sind. Es entsteht dabei keine offene Flamme und es kommt zu keiner Verbrennung – somit lassen sich auch geschlossene Zelte bedenkenlos damit heizen. Ein weiterer Vorteil ist, dass sich die Strahler selbst zwar erwärmen, aber mit einem Gehäuse geschützt sind, was sie besonders sicher macht.

Beachten Sie allerdings, dass elektrische Infrarotstrahler natürlich Strom benötigen. Damit die Heizstrahler auch verwendet werden können, muss sich also eine nahegelegene Steckdose bzw. ein Verlängerungskabel in der Nähe des Partyzelts befinden. Ist für eine Stromquelle gesorgt, bieten die Infrarot-Heizstrahler allerdings eine ideale Möglichkeit, um das Partyzelt zu heizen!

Partyzelt heizen mit Gas? – Kein Gasofen für geschlossene Räume!

Gasheizstrahler2QuGGWlVwLoe1Eine Gasheizung darf im Innenraum nicht verwendet werden, da es sonst zu einem Mangel an Sauerstoff kommt. Gasöfen verbrauchen viel Sauerstoff und bei der Verbrennung entsteht CO² bzw. unter Umständen auch Kohlenmonoxid. Deshalb ist eine Gasheizung auch im Zelt tabu, weil die Luft dort nicht gut zirkuliert. Am besten ist also, Sie verwenden Gasgeräte nur im Freien. Der klassische Gas-Heizpilz eignet sich zum Beispiel, wenn Sie vor dem Zelt einige Stehtische aufstellen. Als Alternative zum Heizen im Zelt eignet sich der Elektro-Heizpilz.

Zusatzfunktion: Auf der Party Essen warm halten mit Heizstrahlern

Eine leckere, dampfende Mahlzeit ist das Party-Highlight bei kühlen Temperaturen. Im Zelt ist es jedoch gar nicht so einfach, die Speisen auch warmzuhalten. Auch hier bieten Infrarot-Heizstrahler eine flexible Lösung: Sie können diese einfach über dem Buffet platzieren und das Essen damit direkt bestrahlen. Somit bleibt das Essen während der gesamten Zeit perfekt temperiert. Ist das Buffet zu Ende und die Speisen restlos verzehrt, können die Heizstrahler wie gewöhnlich zum Heizen des Zeltes benützt werden.

Heizstrahler_Terrasse6Zg5RgbycFUZx

Fazit: Das Partyzelt ohne Risiko heizen!

Es gibt also verschiedene Methoden, das Zelt für Gartenparty, Hochzeit und Co zu heizen. Wichtig ist es, dass Sie die Sicherheitsrichtlinien beachten: nur in PVC-Zelten heizen, die Heizquelle in sicherer Entfernung von brennbarem Material aufstellen und stabil fixieren.

Besonders unkompliziert gestaltet sich der Einsatz von Infrarot-Heizstrahlern. Diese werden elektrisch betrieben und verströmen sofort wohltuende Wärme. Bei Bedarf lassen sich damit auch Speisen oder heiße Getränke warmhalten.

Und sollte der Infrarotheizstrahler mal nicht für das Zelt benötigt werden, so kann er auch schnell und flexibel für die Sitzecke auf der Terrasse, den Balkon oder auch die Werkstatt genutzt werden. 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.